Veranstaltungen

Hier veröffentlichen wir - zugegeben subjektiv - nur eine Auswahl wichtiger Veranstaltungen. Die  Gemeinden haben heute alle ihre eigenen Webseiten mit ihren regionalen Veranstaltungen, das könnten wir alles so nicht leisten. Meist finden Sie diese schnell in der Suchmaschine mit den angehängten Adressteilen - ayto.es.


Für ganz Spanien

 

Ein bunter Kalender der Fest- und Feiertage in ganz Spanien findet sich hier auf Pagewizz:

 "Die großen Feste in Spanien übers Jahr"

 

zum Beispiel über die Romerias und Ferias

 

 

Foto links von Bea Hohler auf der Romeria von Los Barrios


Costa Blanca


Nach der Sommerpause sind auch die Literatur- und Kulturfreunde unter der Leitung von Natascha L. Michnow wieder aktiv und zwar gleich jeweils an zwei Orten! Im ersten Programm geht es um die Kurzgeschichte.  


Costa de la Luz


Die erste internationale Feria des Reitertourismus in Cordoba

Sie findet statt von 5. - 8. Oktober 2017 (ähnelt der EQITANA in Essen) und versammelt nicht nur die berühmtesten Reiterzubehörfirmen der Welt, sondern es finden natürlich auch hochkarätige Reiterwettbewerbe. Gastland ist Frankreich, da dort nach Fußball und Tennis der Reitsport an dritter Stelle kommt.

Cordoba beheimnatet nicht nur eine der berühmtesten Tier-Universitätskliniken heute, schon unter den Mauren war es Mittelpunkt der Pferdezucht von "Al Andaluz".


 

 

In Los Barrios - siehe auch den ausführlichen ARTIKEL

 

unter B bei Reiseziele -  kann man gut essen!


Costa del Sol


In Estepona ist immer was los - zum Beispiel:

Bei freiem Eintritt kann man am 16. September mitmachen oder zuschauen, zugleich die herrliche Anlage der Escuela de Arte Equestre (gegenüber Kempinski) besichtigen und im Restaurant "El Abrevadero" typische andalusische Spezialitäten genießen.


MIJAS



 

 

Das neue Hercules  ist erschienen! Und damit feiert die vierteljährliche Kulturzeitschrift (in Spanisch)  "Hercules" dreijähriges Bestehen!

 

Darin veröffentliche ich meinem spanischen Artikel "Andalucía es diferente" - die Übersetzung des ersten Kapitels meines erfolgreichen Buches "Andalusien ist anders".



Ausland


Wien

 

"Roboter. Arbeit. Unsere Zukunft“ sind die großen Themen der Vienna Biennale 2017. Von 21.6. bis 1.10.2017 beschäftigt sich die weltweit erste Mehrsparten-Biennale in Wien mit der Vision eines digitalen Humanismus.

 

Beiträge aus Kunst, Design und Architektur skizzieren das gemeinsame Potenzial von Robotern und menschlicher Arbeit als Chance für einen human motivierten positiven Wandel. Mit diesem Konzept will die Vienna Biennale von 21.6. bis 1.10.2017 kreative Denkräume für lebenswertes Menschsein und Arbeiten sowie für eine nachhaltige Nutzung von Robotik und künstlicher Intelligenz im digitalen Zeitalter schaffen.

Die Ausstellung Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine im Wiener MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst untersucht, wie die Robotik in unseren Alltag einzieht und welche entscheidende Rolle Design dabei spielt. Exponate verdeutlichen, wo wir Robotern schon heute und in naher Zukunft begegnen: in der Industrie, im Militär und im alltäglichen Umfeld; im Kinderzimmer und im Altersheim; in unseren Körpern und in der Cloud; beim Shoppen und beim Sex; in Computerspielen und natürlich in Film und Literatur.


Rückblenden zu wichtigen Ereignissen:


So groß wie nie war dieses Jahr das internationale 46. Polo-Turnier in Sotogrande ausgetragen mit 30 Spieltagen, 21 Teams und dem absoluten Höhepunkt, dem Finale um den

Gold-Cup des Santa Maria PoloClubs.

 

Das Besondere in diesem Jahr war die Teilnahme von Ex-König Juan Carlos mit Tochter und Infanta Elena, die auch den Siegerpokal überreichte


Aktion rund um den Valentinstag: Lebensmittel spenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild kommt von der Fotografin und Jerezana Antonia Guerra bei ihrem Besuch in Barcelona. 

 

 

Die Optikerkette Specsavers Opticas ruft dazu auf, die Liebe auch den sozial schwächer Gestelten unter Beweis zu stellen und diesen Monat kleine Lebensmittelspenden zu machen. Specsavers Opticas sammeln vom 1. - 28. im Februar für Bancosol in allen 8 Geschäften an der Costa del Sol, Costa Blanca und Mallorca nichtverderbliche Lebensmittel für die Spanische Föderation der Lebensmittelbanken und hoffen auf lebhafte Beteiligung der Bürger.

Am Ende des Monats wird dann alles in Zusammenarbeit mit lokalen Wohltätigkeitsorganisationen in den Gemeinden verteilt. Bancosol benötigt besonders Öl, Fischkonserven, konserviertes Fleisch und Fertiggerichte in Dosen wie Suppen und Eintöpfe, wobei  natürlich auch jede andere Spende willkommen ist.

 

 Die Lebensmittelbank der Costa del Sol ist Bancosol, eine gemeinnützige Organisation, die 1998 gegründet wurde. Seitdem versorgt sie Menschen in Not.  2016 verteilte man in der Provinz Malaga sechs Millionen Kilogramm Lebensmittel an 50.000 bedürftige Menschen. Zur Zeit widmet man sich außer der Lebensmittelverteilung einem Projekt für Ausbildung und Praktika und hilft außerdem bei der Arbeitssuche.

 

 


Oben: Estepona mit Rekord-Touristenzahlen, gut besuchtem spanischen Schinkenschneidewettbewerb und Ausstellung von 50 Jamon-serrano-Herstellern.



Cervantes-Jubiläum

Seit 1995 gibt es diesen Welttag des Buches, von der UNESCO ins Leben gerufen zur Förderung des Buches und des Lesens. Im Jahr 2016 sollte ein besonderer Augenmerk auch auf die Urheberrechte des Autors und seiner Publikationen liegen.

Außerdem haben wir ein Shakespeare- und Cervantes-Jahr zum Gedenken an deren beider 400. Todestag.

 

Bücher bleiben! Zum Cervantes-Jahr siehe:

Interessante Daten zu Don Quijote

zusammengestellt von Gabriele Hefele

Wusten Sie eigentlich, dass der Roman " El ingenioso hidalgo Don Quixote de La Mancha" (wie er im Original heißt) von Miguel Cervantes nach der Bibel das meist veröffentlichte, übersetzte und kommentierte Buch der Welt ist?

 - Dass es von 100 Feuilletonredakteuren zum wichtigsten Werk der Weltliteratur gewählt wurde, vor Shakespeares Dramen?

 - Dass es von der Inquisition in Spanien 300 Jahre lang verboten war? Weil sich Cervantes offensichtlich über die Ritterschaft und die Oberen lustig macht, außerdem der Freiheit damals das Wort redete unter anderem mit folgendem Zitat Ende des 15. Jahrhunderts (!): "Ich kam in Alemania an, dort schien es mir, dass man mit mehr Freiheit leben kann, weil zum größten Teil man dort mit einer Freiheit des Bewusstseins lebt."

 - Dass es eigentlich auf einer arabischen Vorlage basiert, wie Professor Ahmed Oubali von der Universität Tetuan, Marokko, referierte?

 - Dass man in diesem Quijote-Jahr sich kostenlos die beiden Bände herunter laden kann aus der Madrider Nationalbibliothek? Und zwar unter http://www.bne.es/es/quijote/

 - Dass man in Spanien jemanden einen "Quijote" nennt, wenn er Illusionen nachjagt?

 

Mehr dazu in meinem ausführlichen Artikel https://pagewizz.com/tag-des-buches-und-don-quijote-jahr-35447/

 


Interessantes Programm zur Novela Negra in San Roque gab es in San Roque - für Spanischsprechende.

 

Mehr auf unserer "Español"-Seite!

 

 

 

 

 

 

p.s.: mehr über Ausstellungen spanischer Künstler unter der Seite"Español"